osu! das Rhythmusspiel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • osu! das Rhythmusspiel

      osu!
      Rhythm is just a Click away


      osu! ist ein Freeware-Rhythmusspiel, das von Dean Herbert entwickelt wurde.
      Das Spielprinzip basiert auf kommerziellen Titeln wie Elite Beat Agents, Taiko no Tatsujin, DJMax O2Jam usw.
      Von osu! existieren Versionen für macOS, iOS, Android, Windows Phone und Microsoft Windows.



      Dean Herbert alias "Peppy":

      Dean Herbert ist der Entwickler von osu!, welcher ingame auch als "Peppy" bekannt ist.
      Dean wurde in Australien geboren und wohnt derzeit in Japan. Er war schon immer sehr am Programmieren interessiert und
      veröffentlichte am 16. September 2007 mit osu! ein Spiel, dass dem Nintendo DS Titel "Elite Beat Agents" nachempfunden wurde.
      Nachdem sein Freund sich mehrere andere Modes für das Spiel wünschte, fügte er Taiko hinzu und darauf folgten auch bald
      die anderen Spielmodi.
      Interview mit Peppy auf der Comic Fiesta:

      das Logo von Peppy was hier mit ppy gekürzt ist.


      Spielprinzip:

      In osu! hat man keine Dungeons oder Abschnitte sondern man spielt sogenannte Beatmaps. Beatmaps werden ausschließlich
      von anderen Spielern erstellt, die auch Mapper genannt werden.
      In jeder Beatmap spielt ein Lied, zu dessen Rhythmus verschiedene interaktive Elemente (Hit-Circles, Slider und Spinner)
      auf dem Bildschirm erscheinen. Spieler müssen dann rechtzeitig mit den Rhythmuselementen interagieren und je nach dem
      ob man zielgenau trifft bekommt man Punkte dafür.
      Die häufigste Variante osu! zu spielen ist die Benutzung eine Grafiktabletts und einer Tastatur, auch die Maus wird
      gerne von den Spielern verwendet. Tabletcomputer können auch dafür benutzt werden.


      Schwierigkeiten:

      Es gibt 4 durch das Spiel vorgegebene Schwierigkeiten: Easy, Normal, Hard und Insane. Diese Schwierigkeiten werden durch
      Zuteilung eines Wertes von 1-10 (in Sternen dargestellt) verdeutlicht.
      Außerdem gibt es einen Marathon-Tag, der Beatmaps mit mindestens fünf Minuten HP-Drain (=Verlust an Lebenspunkten)
      kennzeichnet, und die Schwierigkeiten „TAG2/TAG3/TAG4“, die dafür gedacht sind, von zwei, drei oder vier Spielern,
      welche die Kontrolle über den Cursor rotierend erhalten, gleichzeitig gespielt zu werden.
      Mapper können den Schwierigkeitsgraden ihrer eigenen Beatmaps allerdings auch eigene Namen geben die dann zb "Lindseys Normal+" heissen könnten.

      Spielziel:

      Das Spielziel von osu! ist es, in einer Beatmap mit genügend Rhythmuselementen zur richtigen Zeit zu interagieren, um den
      dauerhaften Verlust an Lebenspunkten davon abzuhalten, null zu erreichen, bevor das Lied zu Ende ist.
      Je nachdem wie erfolgreich man war, erhält man nach Abschluss der Beatmap eine Note zugeteilt, von der schlechtesten "D"
      bis zur besten "SS".

      Rhytumuselemente:

      • Hit-Circles: Hit-Circles, die manchmal auch Noten genannt werden, sind das häufigste Rhythmuselement in den allermeisten Beatmaps. Mit dem Hit-Circle erscheint gleichzeitig der sogenannte Approach-Circle (=Annäherungskreis) um ihn herum. Der Approach-Circle wird solange kleiner, bis er in den Hit-Circle übergeht. Spätestens in diesem Moment muss der Spieler den Cursor auf dem Hit-Circle plaziert haben und ihn mit der Maus- oder Tastaturtaste, oder einer Berührung des Grafiktabletts anklicken. Diese Tasten werden auch Hit-Buttons genannt.


      • Slider: Slider bestehen aus 2 miteinander verbundenen Hit-Circle. Diese Verbindung wird Slider-Track (=Slider Pfad) genannt. Wie beim Hit-Circle erscheint auch hier ein Approach-Circle am Startpunkt des Sliders. Einmal gedrückt, erscheint ein sogenannter Slider-Ball aum dem Slider-Track und beginnt diesen entlang zu rollen. Der Spieler muss hier also nicht nur einmal drücken, sondern die Taste bis zum Ende des Slider gedrückt halten und ihm gleicheitig mit dem Cursor folgen. Manchmal hat ein Slidder am Ende einen Pfeil, den man Reverse-Arrow (=Umdrehpfeil) nennt, bei dem der Slider-Ball umdreht und den Slider noch einmal rückwärts entlang rollt.



      • Spinner: Ein Spinner ist ein großer Kreis, der fast den gesamten Bildschirm ausfüllt. Sobald er erscheint, müssen Spieler den Hit-Button gedrückt halten und den Cursor so schnell wie möglich um den Mittelpunkt des Spinners herumbewegen. Dabei ist die Richtung egal. Jeder Spinner hat eine genau vorgegebene Zeitspanne, in der man ihn abschliessen muss. Die Farbe des Spinnerrands ändert sich von dem anfänglichen Weiß das langsam in Rot übergeht, je näher der Spieler am erfolgreichen Abschluss des Spinners ist. Ist dies geschafft wird der Spieler durch ein Geräusch darüber informiert.



      Mods:

      Mit Mods kann man das Gameplay auf verschiedenste Art und Weise verändern. Manche haben Auswirkungen auf die erreichbare
      Höchstpunktzahl, andere sind nur zum Spaß da.
      Die Mods werden in 3 Kategorien eingeteilt: Einfacher, Schwieriger und Sonstige.
      Was es für Mods gibt, lasse ich euch allerdings selbst herausfinden.

      "Eigentlich wollte ICH dich töten, aber DU stirbst einfach von selbst.."

      The post was edited 2 times, last by Souleffekt ().

    • Andere Spielmodi:

      Außer dem Standardmodus gibt es in osu! noch 3 weitere Modi, die alle ein unterschiedliches Spielprinzip beinhalten.
      Jeder dieser Spielmodi hat eine eigene Rangliste und verändern nicht den Rang oder Score, den ein Spieler in einem anderen Modus erreicht hat.

      • Taiko: Taiko basiert auf dem Spiel "Taiko no Tatsujin", welches das Schlagen von Trommeln zum Rhythmus eines Liedes beinhaltet. In Taiko gibt es keinen Cursor, stattdessen müssen nur Tasten (Maus oder Tastatur) betätigt werden. In diesem Modus durchqueren rote und blaue Kreise (Trommelschläge) und gelbe Trommelwirbel (die ähnlich wie Slider aussehen) den Bildschirm von rechts nach links. Die roten Trommelschläge repräsentieren einen Schlag auf das Fell der Trommel und werden "Don" genannt. Die blauen repräsentieren einen Schlag auf den Rand der Trommel und werden "Katsu" genannt. Außerdem gibt es auch ein Spinner ähnliches Rhythmuselement in Taiko. Am linken Ende des Bildschirms gibt es einen stationären Kreis. Der Spieler muss nun, sobald sich ein bewegender, farbiger Kreis in dem stationären Kreis befindet, die jeweilige Taste für die Farbe des Kreises drücken.



      • Catch the Beat: Im Spielmodus Catch the Beat (= Fang den Rhythmus) kontrolliert man einen Charakter namens "Yuzu", der einen Teller über seinem Kopf hält. Das Ziel ist es mit diesem Teller Früchte aufzufangen, die zum Rhythmus des gespielten Lieds von dem oberen Ende des Bildschirms nach unten fallen. Hit-Circles werden zu normalen Früchten konvertiert, während Slider jeweils eine Frucht am Anfang und Ende haben, die durch mehrere Tropfen ähnliche Elemente verbunden sind. Spinner werden zu einem Regen an fallenden Bananen, welche nicht alle aufgesammelt werden müssen, allerdings den Score erhöhen.



      • osu!mania: Der Modus osu!mania ähnelt den Spielen Beatmania IIDX, O2Jam und DJMax, in denen Spieler bestimmte Tasten zum Rhythmus der Musik drücken müssen, die mehreren Säulen zugeteilt sind. Während die Musik spielt, fallen in diesen Säulen Rhythmuselemente herunter, die, wenn sie das untere Ende einer Säule erreicht haben, von dem Spieler mit der säulenspezifischen Taste gedrückt werden müssen. Es existieren einige Mods, die nur in osu!mania eingesetzt werden können. Diese sind: 1K, 2K, 3K, 4K, 5K, 6K, 7K, 8K, 9K, Co-op und Fade-In. Normalerweise wird einer Beatmap eine bestimmte Tastenanzahl zugeteilt. Dies geschieht meistens nach ihrer Schwierigkeit (z. B. benutzen einfache Beatmaps meistens nur 4 Tasten, während schwierigere 5, 6 oder bis zu 7 Tasten verwenden). Diese Tastenanzahl wird durch die osu!mania spezifischen Mods 1K-9K verändert. In osu!mania verändern Mods den Scoremultiplikator nur negativ, da der höchste erreichbare Score jeder osu!mania Beatmap eine feste Zahl (eine Million) ist.



      Multiplayer:

      Multiplayer wurde am 3. Juni 2008 in das Spiel implementiert. Im Multiplayermodus gibt es eine zentrale Lobby, in der alle einzelnen Räume,
      die ausgewählte Beatmap und alle Spieler darin angezeigt werden.
      In der Lobby kann man entweder einem offenem Raum joinen oder sich selbst einen erstellen in der bis zu 16 Spieler zusammen spielen können.
      Im Multiplayer sind alle Modi spielbar. Der Raumleiter kann zudem alle Einstellungen bestimmten, zb welche Beatmap auf welchem Schwierigkeitsgrad gespielt wird,
      Gewinnbedingungen (welche entweder der Score oder die Genauigkeit sein kann) und ob Mods aktiv sein sollen.
      Es kann außerdem der Modus "Tag Co-op" gespielt werden, wobei alle Spieler eines Raums zusammenarbeiten, um den höchstmöglichen Score zu erreichen.
      Neu ist der Modus "Tag Team", hier werden Spieler in zwei Teams, Rot und Blau, eingeteilt und der Score jeder Spieler eines Teams wird addiert und mit dem des anderen Teams verglichen.
      Sobald man sich selbst einen Raum erstellt, kann man diesen öffentlich oder durch ein Passwort zu einem Privaten Raum bestimmen.
      Um im Multiplayer zusammen spielen zu können, müssen alle Spieler die gleiche Beatmap besitzen, welche automatisch im Raum geteilt wird, jeder Spieler der die Map noch nicht hat, kann durch
      anklicken auf direktem Weg zur Beatmap Liste weitergeleitet werden und sie dort downloaden.


      Spectating:

      In osu! kann man anderen Spielern zuschauen. Man kann immer nur einer Person gleichzeitig zuschauen.
      Um jemanden zuschauen zu können muss man allerdings die gleiche Beatmap besitzen, da durch das Spectating keine Video-Datei übertragen wird,
      sondern nur die ausgeführten Inputs, welche dann bei dir abgespielt werden.
      Um jemanden zuschauen zu können muss man das F9 Menü öffenen und auf den Namen der Person klicken, dort steht dann die Option zur Verfügung.


      Beatmaps selbst erstellen:

      osu! bietet gleichzeitig mit dem Spiel auch die Option "Edit" in dem man selbst Beatmaps erstellen kann.
      Wie das allerdings genau funktioniert werde ich hier nicht weiter erläutern, weil es einfach zu umfangreich ist, was alles beachtet werden muss
      und ich mich selbst nicht wirklich darin auskenne.
      Wenn ihr euch informieren wollt empfehle ich den Wikipedia Eintrag zu lesen und natürlich auf der Website vorbeizuschauen.
      Dort erhaltet ihr alle nötigen Informationen.




      Das osu! Maskottchen Pippi:

      Auf der Website von osu! ist auch eine dortige "History of osu!" einzusehen: osu.ppy.sh/wiki/History_of_osu!
      Quellen:
      de.wikipedia.org/wiki/Osu!
      thegameof-osu.wikia.com/wiki/Dean_Herbert_%22Peppy%22
      osu.ppy.sh/

      "Eigentlich wollte ICH dich töten, aber DU stirbst einfach von selbst.."
    • Ich spiele seit kurzem OSU! mit einem XP-Pen Star G430 OSU Tablet . Es ist dünn(Je nach spielstiel relevant), größer(Die Flächen aller grafiktabblets zerkratzen irgendwann so hat man dann mehr Platz^^), Der Preis ist gut, die abtastrate mit 300-330 Hz ist auch mehr als ausreichend und die kabelplatzierung ist oben.

      Das XP-Pen G430 Grafiktablett kann ich für das Arbeiten mit OSU uneingeschränkt empfehlen. Dann klatsche ich hier mein Profil auch rein: osu.ppy.sh/users/12819236